Beratungstermin vereinbaren:
online: Erstgespräch
telefonisch: 02272/22270
per Mail: office@kiz-tulln.at

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8:00 bis 16:00 Uhr
Termine nach Vereinbarung

Adresse:
3430 Tulln an der Donau
Brüdergasse 1-3/Top B1

AZF Analyse

 

 

Verluste bestimmter genetischer Regionen auf dem Y-Chromosom können für die männliche Unfruchtbarkeit verantwortlich sein. Diese Bereiche werden als AZF-Region (Azoospermie Faktor) bezeichnet und sind wichtig für die Spermatogenese (Spermienreifung). Die AZF-Region kann in 3 Bereiche (AZFa, AZFb, AZFc) unterteilt werden. Je nachdem welcher Bereich verloren geht, führt dies zu einer Azoospermie oder ausgesprägten Oligozoospermie beim betroffenen Mann. Im Extremfall können auch mittels TESE (Spermiengewinnung aus dem Hoden) keine Spermien gewonnen werden. In diesen Fällen bleibt dem Paar in der Regel nur eine Fremdsamenspende, um den Kinderwunsch zu erfüllen. Im Gegensatz dazu können bei Männern, bei denen lediglich die AZFc Region fehlt, nach Literaturangaben in 50-70% der Fälle Spermien für eine ICSI-Behanldung gewonnen werden. Hierbei ist zu beachten, dass diese Männer die Unfruchtbarkeit über das YChromosom an ihre Söhne vererben. Bei Patienten mit Azoospermie kann solch eine AZFMikrodeletion bei 5-10% als Ursache nachgewiesen werden. Bei Patienten mit Oligozoospermie ist die Detektionsrate deutlich geringer.