Vereinbaren Sie einen Beratungstermin: Tel.: 02272/22270 oder office@kiz-tulln.at

Öffnungszeiten: Mo - Fr 8:00 bis 16:00 Uhr - Termine nach Vereinbarung

3430 Tulln an der Donau, Brüdergasse 3/Top B1

Nutzen wir die Zeit konstruktiv

Die Medizin hat in den letzten Jahren und Jahrzehnten auf dem Gebiet der Fortpflanzungsmedizin rasante Fortschritte gemacht. So kann vielen Paaren der Kinderwunsch erfüllt werden, für die eine Schwangerschaft „auf natürlichem Weg“ nicht möglich war.

Ein kurzer Check

Folgende Gegebenheiten für eine Schwangerschaft mittels reproduktionsmedizinischer Unterstützung sind vorteilhaft:

  • Vorhandener Menstruationszyklus
  • Keine akuten oder chronischen Infektionen (Gebärmutter, Eierstöcke)
  • Organische Gesundheit
  • Ausreichende Samenqualität
  • Kein Vorliegen genetischer Veränderungen
  • Funktionierender hormoneller Regelkreis

Sollten einige dieser Punkte nicht oder nur mangelhaft erfüllt sein, entscheidet unser Ärzteteam, welches die vielversprechendste Methode ist, schwanger zu werden.

Ein wichtiger Faktor dafür ist jedoch die Zeit. Die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft ist umso höher, je früher die Ursache eines unerfüllten Kinderwunsches erkannt und, wenn möglich, behoben oder alternativ behandelt werden kann. Je früher ein unerfüllter Kinderwunsch behandelt wird, desto wahrscheinlicher ist ein positiver Ausgang.

Die Art der Behandlung

Sie ist abhängig von der diagnostizierten Ursache für die Fruchtbarkeitsstörung. Jede Behandlung an unserer Klinik beginnt daher mit einer umfassenden Analyse. Eine auf dem Letztstand der Medizin basierende Vorgehensweise untersucht an Hand zuvor genannter Basisbefunde die möglichen Ursachen des unerfüllten Kinderwunsches. Aus den daraus gewonnenen Erkenntnissen ergibt sich die zielführendste Therapie bzw. Therapiekombination.

Alles hat seine Zeit

Manchmal kann die Erfüllung des Kinderwunsches nicht unbedingt zu dem Zeitpunkt erfolgen, den ein Paar als geeignet empfindet. Es kann dauern, bis ein neues Leben sich seinen Weg bahnt. Kinderwunsch ist daher auch die Zuversicht, dass es gelingen wird.

Die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, nimmt jedoch mit zunehmendem Lebensalter ab. Die spontane Schwangerschaftsrate bei Frauen über dem 40. Lebensjahr liegt nur mehr bei etwa 2 Prozent. Das bedeutet, dass von hundert Paaren, die regelmäßig ungeschützten Geschlechtsverkehr hatten, zwei Frauen schwanger werden. Über 45 Jahren liegt sie sogar nur bei etwa 0,2 Prozent.

Im Vergleich dazu stehen die Chancen für eine spontane Empfängnis bei Frauen zwischen dem 20. und 25. Lebensjahr - bei regelmäßigem Geschlechtsverkehr innerhalb einiger Monate und sofern keine relevanten Erkrankungen vorliegen - bei rund 30 Prozent.

Mögliche Ursachen für einen unerfüllten Kinderwunsch:

Altersabhängige Ursachen hängen vor allem mit der Qualität und Anzahl von Eizellen und Spermien zusammen. So kommt es mit steigendem Alter zu diversen Veränderungen:

Geringere Anzahl der Eizellen
Schon die Befruchtung oder Einnistung in der Gebärmutterschleimhaut oder eine Weiterentwicklung des Embryos können erschwert sein oder nicht zustande kommen.

Schlechtere Qualität der Eizellen
Bei jedem Zyklus der Frau wächst in den Eierstöcken eine größere Anzahl von Eizellen heran, wobei die Natur die jeweils geeignetste zum Eisprung bringt. Die Gruppe von Eizellen, aus der ausgewählt werden kann, wird jedoch mit zunehmendem Alter kleiner. Analog dazu sinkt die Qualität der jeweils „besten“ Eizelle.

Abnahme der Qualität und/oder der Anzahl der Spermien
Qualitätsparameter der Spermien stellen z.B. Anzahl, Beweglichkeit, aber auch Form der Spermien dar. Eine sinkende Qualität und Quantität hat letztendlich zur Folge, dass Spermien die Eizelle im Eileiter nicht erreichen bzw. in ihrer Beschaffenheit unvorteilhaft für die Befruchtung der Eizelle sind.

Altersunabhängige Ursachen eines unerfüllten Kinderwunsches bei Frauen sind z.B.: Eileiterverschluss, Myome, Endometriose, Hormonelle Störungen (z.B. PCO), die einen Eisprung erschweren oder sogar verhindern.

Die Basisuntersuchung

Wir benötigen einige Informationen, um im Rahmen unseres Erstgespräches die zielführendste Therapie zu definieren. Unser Team am Infoschalter gibt Ihnen sehr gerne Auskunft und ist auch bei einer möglichen Vervollständigung behilflich!

Bringen Sie zum Erstberatungstermin alle Unterlagen und früheren Befunde mit. Ein Spermiogramm und die Blutabnahme der Frau (Hormonwerte, zyklusabhängig) als wichtige Voruntersuchungen können Sie auch gerne bei uns durchführen lassen. Befunde werden nur von mit dem Institut unter Vertrag stehenden, zertifizierten Laboratorien anerkannt. Alle Diagnoseergebnisse dürfen bei der ersten IVF-Behandlung an unserer Klinik nicht älter als 3 Monate, bei jeder weiteren IVF-Behandlung nicht älter als 6 Monate sein.

Terminvereinbarung

Melden Sie sich für den nächsten Infoabend an oder vereinbaren Sie einen Termin für ein Erstgespräch.

Infonachmittag

Melden Sie sich zum nächsten Infonachmittag an

Zur Anmeldung

Beratungstermin

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin

Zur Erstberatung